„Ich hab an dich gedacht“-Geschenke

Hallo ihr Lieben,

Weihnachten rückt unaufhaltsam näher und so langsam sollte man sich ernsthafte Gedanken um Weihnachtsgeschenke machen. Ich bin für meine Verhältnisse erstaunlich gut im Zeitplan, die wichtigsten Geschenke sind zumindest geplant und vorbearbeitet.

Neben den großen Geschenken kann ich es natürlich nicht lassen und habe auch Kleinigkeiten für Freunde und  Bekannte vorbereitet, die nicht ganz so viel Budget verbrauchen aber trotzdem ein Lächeln auf die Gesichter der Beschenkten zaubern.
Kekse sind in jedem Fall eine Möglichkeit und ich habe noch ein paar Rezepte, die ich für Weihnachten noch unbedingt ausprobieren möchte. Die werden aber erst nächste Woche in Angriff genommen (zum Leidwesen der Küche meiner Mama befürchte ich… )

Etwas anderes, was ich sehr gerne zu Weihnachten verschenke sind selbst angesetzte Tee-Liköre. Das Rezept ist mir letztes Jahr mal in einem Artikel einer Steampunk-Zeitschrift zugeflogen und für mich klang es sofort spannend. Zum Glück gibt es bei uns in der Innenstadt einen wunderschönen kleinen Teeladen, die die ungewöhnlichsten Sorten anbieten. Ich freue mich jedes Mal, wenn ich vor dem Teeregal stehe und eine neue Mischung entdecke. Besonders geeignet sind alle möglichen Schwarztee-Sorten; aber auch grüne, weiße oder Kräutermischungen funktionieren toll.
Für dieses Weihnachten habe ich vier Sorten gewählt: Schwarztee „Blaues Wunder“, Schwarztee „Winterpunsch“, Rooibos „Buttermilk fresh“ & Rooibos „Apfelstrudel mit Pistazie.
Die Flaschen habe ich bei Tiger gefunden. Diese kleinen, bunten Arzeneifläschchen fand ich richtig super für Teelikör.

20151212_112348

Das Rezept:

  • 700ml Wodka/ Weißer Rum (für den Rooibos habe ich Wodka genommen, für den Schwarzen den Rum)
  • 500ml Zuckersirup (lässt sich leicht aus 1:1 Wasser & Zucker selbst herstellen)
  • 6-8 Teelöffel Tee (lose) oder 2-3 Teebeutel

Den Tee 8-24 Std. im Alkohol ziehen lassen (für grünen Empfehle ich ca 8 Std, bei den anderen kann man ruhig 24 Std ziehen lassen). Dann den Tee abseien und mit dem Zuckersirup mischen. Theoretisch ist das Ganze gleich trinkfertig, ich lasse es aber lieber noch mal 1-2 Wochen ruhen  (das ist Geschmackssache). Wer möchte, kann den Tee auch selbstständig mit Gewürzen aufpeppen, wie z.B. mit einer Zimtstange oder etwas Vanille

 

Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu “„Ich hab an dich gedacht“-Geschenke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s